Lottas Geschichte zusammengefasst

15.01.2015: Geburt

Lotta wird am 15. Januar 2015 geboren und entwickelt sich zunächst normal. Mit 8 Monaten geht sie in die Krippe und mit 16 Monaten beginnt sie zu laufen.

Ende 2017: Erste Auffälligkeiten

Mit etwa 2,5 Jahren zeigt Lotta Anzeichen von tapsigem Laufen und schlechter Sicht. Die Eltern suchen lange nach einem Termin bei einem Kinderneurologen. Im August 2018 wird ein MRT des Kopfes durchgeführt, das keine Auffälligkeiten zeigt. Eine begleitende Ärztin im Krankenhaus wird auf Lottas Vorgeschichte aufmerksam.

2018: Der lange Weg der Diagnose

Verschiedene Untersuchungen wie Lumbalpunktion, Bluttests, Augenuntersuchungen, EEG usw. werden durchgeführt. Alle Ergebnisse bleiben ohne Befund. Lotta hat nur noch 20 Prozent Sehkraft, aber die Ursache bleibt unklar. Ein Termin im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) bestätigt die Notwendigkeit einer genetischen Untersuchung.

Februar 2019: Der reale Alptraum

Die Ärzte erklären, dass Lotta an spinozerebellärer und spastischer Ataxie leidet. – Spinozerebelläre Ataxie: Degeneration der Nervenzellen im Kleinhirn, Koordinations-, Gleichgewichts- und Sprachprobleme. – Spastische Ataxie: Muskelsteifheit, Gehschwierigkeiten und Koordinationsprobleme. Lotta wird mit einer herausfordernden medizinischen Situation konfrontiert sein, die nicht nur Sehverlust und Lähmung mit sich bringt, sondern auch den Verlust ihrer gesamten Körperfunktionen zur Folge haben wird. Dies wird unbehandelt letztendlich zu einem Organversagen und Tod führen.

März 2019: Auf der Suche nach einer Lösung

Ein Zeitungsartikel in der Märkischen Allgemeinen (MAZ) über Lottas Krankheit wird veröffentlicht. Eine Familie aus Hessen nimmt Kontakt auf, da ihr Sohn eine ähnliche Form der Krankheit hat. Die Familie berichtet über einen verlangsamten Krankheitsverlauf einer Stammzellentherapie ihres Sohnes nach der Therapie.

April 2019: Neue Hoffnung

Sandra Rathgeber möchte die Stammzellentherapie für Lotta ermöglichen und Spenden sammeln.

Juni 2019: Es ist geschafft! Die Reise nach Thailand

Lotta wird in der Klinik von Dr. Prasert behandelt, der Erfahrung mit Stammzellentherapie hat. Die Behandlung besteht aus der Entnahme von Stammzellen aus dem Nabelschnurblut und deren Injektion in Lottas Wirbelsäule.

September 2019: Nach der Stammzellentherapie

Nach der Rückkehr aus Thailand beobachten die Eltern Lotta aufmerksam. Sie stellen eine Verbesserung ihrer Beweglichkeit und ihres Gleichgewichts fest. Lotta kann kleine Fortschritte machen und erlangt etwas an Selbstständigkeit zurück. Die Familie ist dankbar für die Möglichkeit der Stammzellentherapie und die Unterstützung der Spender.

2020: Bewusstsein schaffen für seltene Krankheiten

Die Geschichte von Lotta verbreitet sich in den Medien und auf Social-Media-Plattformen. Die Familie setzt sich für mehr Bewusstsein und Aufklärung über seltene Krankheiten ein. Sie möchte andere Familien ermutigen, nach Lösungen und Behandlungsmöglichkeiten zu suchen. Lotta erhält weiterhin andere Therapien und Unterstützung, um ihre Entwicklung zu fördern.

Mai 2023: Erneuter Versuch Lotta eine Therapie zu ermöglichen

Im Jahr 2023 hat sich Lottas Zustand im Zusammenhang mit ihrer Krankheit leider verschlechtert. Ihre Stammzellen haben sich wieder zurückgebildet, und die positive Wirkung der vorherigen Stammzellentherapie lässt langsam nach. Sandra startet erneut das Projekt “Gemeinsam mit Liebe für Lotta”, um Lotta eine weitere Stammzellentherapie zu ermöglichen. Mit der Unterstützung liebevoller Menschen möchten sie Lotta mehr Lebenszeit und Lebensqualität schenken.

September 2023: Es ist wieder geschafft !!!

Trotz zahlreicher Herausforderungen blieb Lottas Mutter stark und kämpfte leidenschaftlich für das Wohl ihrer Tochter. Sie fand kreative Wege, um die finanziellen Mittel für die Behandlung aufzubringen, und setzte sich gleichzeitig für die Aufklärung über seltene Krankheiten bei Kindern ein. Die letzte große Unterstützung kam schließlich von einer bemerkenswerten Gemeinschaft, die sich bei der Benefizveranstaltung “Rock am Kanal” engagierte. Dort wurden erstaunliche 10.000 Euro für das Projekt “Gemeinsam mit Liebe für Lotta” gesammelt. Mit diesem Erfolg ist die Spendenaktion für Lotta abgeschlossen, und sie wird nun in Begleitung von RTL nach Thailand fliegen, um die dringend benötigte Therapie zu erhalten. Dieser Erfolg ist ein Tribut an die außergewöhnliche Gemeinschaft, die sich für diese wichtige Sache eingesetzt hat und Lotta die Chance auf eine bessere Zukunft ermöglicht hat.

Bildergalerie

Die ganze Geschichte in Begleitung der MAZ

15. Januar 2015
Geburt
Lotta als Baby Lotta wurde am 15. Januar 2015 geboren und entwickelte sich zunächst normal. Sie war wissbegierig, lustig, verschmust und immer am Lachen. Mit 8 Monaten war sie bereits in der Krippe, und mit 16 Monaten begann sie zu laufen, alles schien unauffällig.
Ende 2017
Erste Auffälligkeiten
Lottas erste ProblemeDoch mit etwa 2,5 Jahren bemerkte ihre Mutter, dass sie immer tapsiger lief und schlechter sah. Nachdem sie lange nach einem Termin gesucht hatten, gelang es ihnen schließlich, einen Termin bei einem Kinderneurologen zu bekommen. Dieser war jedoch sehr grob und behauptete sofort, dass das Kind behindert sei und völlig zurückgeblieben sei. Er drängte darauf, ein MRT des Kopfes durchzuführen, da etwas nicht stimmen könne. Im August 2018 erhielt sie schließlich einen Termin für das MRT, bei dem zum Glück keine Auffälligkeiten festgestellt wurden. Die begleitende Ärztin ging daraufhin die Anamnese (die Vorgeschichte einer Krankheit) mit ihnen durch und wurde hellhörig, als Lottas Mutter alles berichtete. Sie bat sie, mit Lotta im Krankenhaus zu bleiben, um weitere Untersuchungen durchzuführen und herauszufinden, was mit ihr los ist.
2018
Der lange Weg der Diagnose
Lottas Diagnose

Es folgten verschiedene Untersuchungen wie eine Lumbalpunktion, Bluttests, Augenuntersuchungen, ein EEG und vieles mehr. Allerdings blieben alle Ergebnisse ohne Befund. Man konnte nur sagen, dass Lotta nur noch 20 Prozent Sehkraft hatte, aber man wusste nicht, warum. Zwei Wochen nach dem Krankenhausaufenthalt hatten sie einen Termin im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ), wo ihnen gesagt wurde, dass eine genetische Untersuchung die einzige Option sei, um herauszufinden, was mit Lotta los ist. Es wurde Blut von Lotta, ihren Eltern und der Mutter abgenommen, und sie mussten monatelang auf die Ergebnisse warten. Die Mutter wurde ungeduldig und besuchte wöchentlich das SPZ, um nach den Ergebnissen zu fragen.

Februar 2019
Der reale Alptraum

Im Februar traf sie erneut auf die Ärztin, die sie bat, kurz zu warten, während sie eine Kollegin holte. Die Kollegin entpuppte sich als Psychologin, und die Mutter wusste, dass es ernst sein musste. Sie vereinbarten einen Termin für die nächste Woche. Als sie mit den beiden Ärzten und Lottas Vater zusammensaß, versuchten sie ihr schonend zu erklären, was los war. Lottas Krankheit ist extrem selten und kompliziert. Sie leidet an einer spinozerebellären und einer spastischen Ataxie. Bei der spinozerebellären Ataxie handelt es sich um eine neurologische Erkrankung, bei der die Nervenzellen im Kleinhirn allmählich zugrunde gehen. Diese Degeneration führt zu Problemen mit der Koordination von Bewegungen, dem Gleichgewicht und der Sprache. Die spastische Ataxie ist ebenfalls eine neurologische Störung, die zu Muskelsteifheit, Schwierigkeiten beim Gehen und Koordinationsproblemen führt, aber die medizinische Fachsprache war für die Mutter unverständlich. Sie fragte einfach, ob Lotta erblinden würde, und sie nickten. Sie fragte, ob Lotta gelähmt sein würde, und auch das bestätigten sie. Sie fragte nach den Armen und Beinen, und sie nickten erneut. Dann erwähnten sie etwas von Körperfunktionen, aber die Mutter konnte die Situation nicht mehr richtig wahrnehmen. Sie schrie und flüchtete. Sie verriegelte sich im Badezimmer und schrie, wollte aufwachen, aber es war kein Traum. Es war die Realität. Der 28. Februar 2019, der Tag, an dem alles in ihr starb. Die Psychologin kam und versuchte sie zu beruhigen, aber sie war wie in Trance. Sie nahm nur noch Bruchstücke wahr. Alles, was sie fragen konnte, war, ob Lotta daran sterben würde. Sie senkten den Kopf, und sie wusste, was die Antwort war. Sie rannte erneut hinaus, hinaus in die kalte Nässe.

Unten stand ihre älteste Tochter mit Lotta im Buggy. Sie wollte nur noch weg. Sie stiegen ins Auto, alles war dunkel, und es goss aus Eimern. Tränen liefen ihr über das Gesicht. Zu Hause angekommen, wussten die Kinder, dass etwas Schlimmes passiert sein musste. Sie brach in der Küche zusammen und schrie nur: "Lotta wird sterben".

 

März 2019
Auf der Suche nach einer Lösung

Etwa einen Monat nach der Diagnose begann sie, ihre Gefühle in einem Blog auf Facebook niederzuschreiben. Kurz darauf wollte die Märkische Allgemeine (MAZ) über ihr Schicksal berichten, und sie willigte ein. Nachdem der Artikel veröffentlicht wurde, meldete sich eine Familie aus Hessen bei ihr, die auch einen Sohn mit einer Ataxie hatte, wenn auch einer anderen Form. Sie erzählten ihr von einer Klinik in Bangkok, wo sie diese Krankheit mit Stammzelltherapie behandeln. Die Familie war bereits dort gewesen, und es ging ihrem Sohn besser danach.

16./17. März 2019
Der erste Artikel der MAZ - Lottas Leben
Erster MAZ-Artikel über Lotta Zusammenfassung: Der Artikel, einfach draufklicken um ihn vergrößert anzuzeigen, erzählt die Geschichte von Lotta, einem vierjährigen Mädchen aus Potsdam, das unheilbar krank ist. Lottas Krankheit ist extrem selten und kompliziert. Jeden Tag gehen ihre Nervenzellen fortschreitend zugrunde, wodurch sie allmählich an Lebenskraft verliert. Trotzdem ist Lotta ein tapferes Mädchen und zeigt keine Anzeichen von Jammern oder Weinen. Sie spielt gerne Ärztin und behandelt ihre Kuscheltiere mit Spielzeugen aus einem Arztkoffer. Lottas Mutter, Sandra Rathgeber, bewundert ihre Tochter für ihre Geduld und Stärke. Die Krankheit von Lotta wurde erst spät diagnostiziert, da sie kaum erforscht ist. Die Familie bemerkte zunächst, dass Lottas Füße leicht verdreht waren und sie Schwierigkeiten hatte, sicher zu laufen. Im Laufe der Zeit wurden weitere Symptome deutlich, wie eine mangelnde Balance und Probleme mit den Augen. Nach vielen Untersuchungen und einem langen Wartezeit erhielt Lotta schließlich eine Diagnose: Sie leidet an zwei sehr seltenen Untergruppen einer spinozerebellären und einer spastischen Ataxie. Es ist der erste bekannte Fall dieser Form der Krankheit bei Kindern in Deutschland. Die Ärzte können nicht genau sagen, wie es weitergehen wird, aber sie wissen, dass Lotta nicht so alt werden wird wie ihre Geschwister. Sandra Rathgeber beschreibt die Diagnose als einen Albtraum und teilt ihre Ängste und Hoffnungen in einem Tagebuch auf Facebook. Sie hofft, Menschen zu finden, die einen ähnlichen Weg gehen und ihr Unterstützung bieten können. Trotz aller Schwierigkeiten findet Lotta immer noch Wege, ihre Mutter zu trösten und zum Lachen zu bringen. Sie ist eine Quelle der Hoffnung und Freude für ihre Familie, obwohl sie mit ihrer schweren Krankheit konfrontiert ist.
21. März 2019
Der zweite Artikel - Ein Herz & eine Schnauze
Zweiter MAZ-Artikel über LottaDer Zeitungsartikel, klicken um zu vergrößern, handelt von der vierjährigen Lotta, die an einer seltenen und wenig erforschten neurologischen Krankheit leidet. Seit einem Zeitungsartikel über Lottas Leben mit dieser Krankheit veröffentlicht wurde, haben sich Menschen aus ganz Deutschland bei ihrer Familie gemeldet, um zu helfen und Trost zu spenden. Unter den ersten Unterstützern ist Michael Schuchardt, der ehrenamtlich als Therapiehundebesitzer arbeitet und bereits Erfahrung in Krankenhäusern, Kindertagesstätten und bei der Betreuung todkranker Kinder hat. Lotta bereitet sich auf ein Treffen mit Antonia vor, einem Therapiehund, der sie besuchen kommt. Lotta hat sich schick gemacht und ist aufgeregt, denn Antonia ist eine Labrador-Hündin, die als Therapeutin auf vier Pfoten arbeitet. Durch ihre Krankheit ist sie bereits auf einem Auge erblindet und hat auf dem anderen Auge nur noch eine begrenzte Sehfähigkeit. Lottas Mutter ist überwältigt von der Anteilnahme und den Hilfsangeboten, die sie von Menschen erhalten hat, die sich in ähnlichen Situationen befinden oder ihre Unterstützung anbieten möchten. Andere Familien mit Kindern, die an ähnlichen Krankheiten leiden, haben sich bei Lottas Familie gemeldet, um Erfahrungen auszutauschen und sich möglicherweise zu treffen. Diese Kontakte geben Lottas Mutter ein Gefühl der Gemeinschaft und Unterstützung in einer schwierigen Zeit. Als Antonia, der Therapiehund, eintrifft, ist es für Lotta eine willkommene Abwechslung von Arztbesuchen und Therapiesitzungen. Lotta zeigt Respekt vor der großen Hündin, hat aber keine Angst. Sie wagt es, sich Antonia zu nähern und mit ihr zu interagieren. Michael Schuchardt, der Besitzer von Antonia, gibt Lotta Tipps, wie sie am besten mit dem Hund umgehen kann, und sie genießen gemeinsam die Zeit des Kuschelns und Spielens. Obwohl die Krankheit derzeit als unheilbar gilt, gibt es Menschen, die sich um Lotta und ihre Familie kümmern und ihnen Trost und Unterstützung bieten.
16. April 2019
3. MAZ-Artikel - Neue Hoffnung
Dritter MAZ-Artikel über LottaDer Artikel berichtet über Lotta (4), die an einer seltenen und unheilbaren Krankheit leidet. Lottas Mutter, Sandra Rathgeber, hat Kontakt zu einer Familie aus Baden-Württemberg aufgenommen, deren Sohn mit derselben Krankheit eine Stammzellentherapie in Thailand gemacht hat. Die Familie berichtet, dass sich der Krankheitsverlauf verlangsamt und die Symptome milder geworden sind. Dies gibt Sandra Rathgeber Hoffnung für Lotta und sie möchte auch die Stammzellentherapie für ihre Tochter ermöglichen. Allerdings gibt es Probleme, da die Klinik, die das Verfahren anbietet, in Thailand ist und die Behandlung etwa 30.000 Euro kostet. Sandra Rathgeber möchte Spenden sammeln, um die Kosten zu decken, aber sie weiß nicht, wie sie eine Spendenaktion seriös und transparent organisieren kann. Die Zeit drängt, da Lottas Zustand sich rapide verschlechtert. Die Krankheit hat in den letzten Monaten schnell fortschreitend zu einem Nervenzellabbau im Kleinhirn und Rückenmark geführt. Die Ärzte geben Lotta nur wenige Jahre. Sandra Rathgeber hat bereits Kontakt zur Klinik in Bangkok aufgenommen, die bereit ist, Lotta zu behandeln. Sie ist entschlossen, alles zu tun, um ihrer Tochter mehr Lebenszeit zu schenken. Die Geschichte zeigt die verzweifelte Situation von Lotta und ihrer Familie und ihre Suche nach einer Behandlungsoption, die ihnen Hoffnung gibt. Sandra Rathgeber sucht nun nach Unterstützung und Erfahrung, um eine Spendenaktion zu organisieren, um die Kosten der Stammzellentherapie zu decken und Lotta eine bessere Zukunft zu ermöglichen.
1./2. Juni 2019
4. MAZ-Artikel - Lottas gute Geister
Vierter MAZ-Artikel über LottaDer Artikel berichtet über Lotta, die an einer seltenen und unheilbaren Krankheit leidet. Ihre Familie hofft, dass eine Stammzellentherapie in Thailand Zeit gewinnen kann, um den Fortschritt der Krankheit zu verlangsamen. Die Behandlungskosten belaufen sich auf etwa 30.000 Euro. Sandra Rathgeber, Lottas Mutter, hat eine Gruppe von Unterstützern um sich gesammelt, die Spenden unter dem Motto "Gemeinsam mit Liebe für Lotta" sammeln und verschiedene Aktionen organisieren, um Geld für die Therapie aufzubringen. Die Familie ist überwältigt von der Hilfsbereitschaft und plant, Lotta in ein oder zwei Monaten nach Thailand zu bringen, wenn genug Spenden gesammelt werden. Lotta selbst freut sich darauf, nach einer Pause im Kindergarten wieder zurückzukehren und Zeit mit ihrem Freund Nino zu verbringen. Sandra Rathgeber kämpft auch mit den Herausforderungen, die die Krankheit mit sich bringt, wie die Notwendigkeit von Orthesen, Gehwagen und einer Treppensteighilfe. Der Artikel nennt auch die Kontaktdaten des Vereins Einzelfallhilfe-Manufaktur für diejenigen, die Lotta helfen möchten. Sandra Rathgeber ist emotional erschöpft, aber sie gibt nicht auf und ist entschlossen, alles für Lottas Wohlergehen zu tun.
Herbst 2019
Der Aufenthalt in Bangkok
Lottas Therapie in BangkokSie nahm Kontakt mit der Klinik auf, und sie sagten ihr, dass sie Lotta behandeln könnten. Sie schrieb alles auf ihrem Blog nieder und erklärte, dass sie über 30.000 Euro benötigten. Innerhalb kürzester Zeit meldeten sich viele Freiwillige, die ihr helfen wollten, das Geld zu sammeln. Sie starteten Aufrufe, Kuchenbasare, Verkaufsstände und vieles mehr. Nach sieben Wochen, vielen Zeitungsartikeln und TV-Beiträgen hatten sie 40.000 Euro zusammen. Sie konnte der Klinik zusagen, und im August 2019 flogen sie nach Bangkok, Thailand. Die Menschen dort empfingen sie herzlich, und ihre Aufregung verflog schnell. Sie blieben vier Wochen dort. In dieser Zeit erhielt Lotta viermal Stammzelleninjektionen ins Rückenmark und zweimal intravenös. Jeden Tag hatte sie fünf Stunden Therapie: Physiotherapie, Ergotherapie, Aquafitness, Akupunktur, Sauerstoff- und Magnetresonanztherapie. Die Therapeuten und Ärzte waren sehr liebevoll und einfühlsam. Bereits nach der zweiten Stammzellgabe ging es Lotta immer besser. Sie wurde fitter, rannte und sprang sogar. Als sie nach der Therapie nach Deutschland zurückkehrten, benötigten sie keinen Rollstuhl mehr, außer bei langen Spaziergängen. Es war ein Wunder. Allerdings muss diese Therapie regelmäßig wiederholt werden, und die Kosten werden von keiner Krankenkasse übernommen, da es in Deutschland kein anerkanntes Verfahren ist.
19. Juni 2019
5. MAZ - Lotta fliegt nach Bangkok
Fünfter MAZ-Artikel über LottaDer Artikel berichtet über das unheilbar kranke Mädchen Lotta, das sich in Bangkok einer Stammzellentherapie unterzieht. Lotta leidet an einer seltenen und unheilbaren Nervenkrankheit, bei der Nervenzellen des Kleinhirns und des Rückenmarks absterben. In Deutschland wird diese Therapie nicht angeboten, daher hat Lottas Familie Spenden in Höhe von 30.000 Euro erhalten, um die Behandlung in Thailand zu ermöglichen. Lotta und ihre Mutter sind seit zwei Wochen in Bangkok, wo Lotta die Stammzellentherapie erhält. Laut Lottas Mutter geht es ihnen sehr gut, und Lotta ist tapfer und fröhlich. Die Klinik in Bangkok ist für sie eine positive Erfahrung, da sie mit Herzlichkeit und Fürsorge betreut wird. Dennoch sind die Tage in der Klinik auch schwer, insbesondere wenn Lotta sich den Eingriffen unterziehen muss. Bisher hat Lotta drei von vier geplanten Eingriffen erfolgreich hinter sich gebracht. Das Ziel der Therapie ist es, die verlorenen Nervenzellen zu regenerieren und den tödlichen Verlauf der Krankheit zumindest zu verlangsamen. Lotta hat sich im Patientenzimmer mit persönlichen Gegenständen eingerichtet und verbringt viel Zeit mit Physiotherapie, Massagen, Schwimmen und Akupunktur. Gemeinsam mit ihrer Mutter unternimmt sie kleine Ausflüge während der Pausen. Lottas Mutter gibt jedoch an, dass sich langsam Heimweh breit macht und der Abschied von den Menschen in Thailand schwerfallen wird. Der Artikel erwähnt auch andere Familien in der Klinik, die aus verschiedenen Ländern stammen und ebenfalls mit großen Schicksalen und Hoffnungen konfrontiert sind. Die Atmosphäre in der Klinik ist von Schmerz und Angst geprägt, wenn man sich begegnet und die Leiden der anderen spürt.  
20. August 2019
6. MAZ - Grüße aus Thailand
Sechster MAZ-Artikel über LottaDer Artikel berichtet über Lottas Aufenthalt in Bangkok, wo sie eine Stammzellentherapie für ihre seltene und unheilbare Nervenkrankheit erhält. Die Behandlung, die in Deutschland nicht verfügbar ist, wurde durch Spenden von Menschen, darunter auch Leser der MAZ, ermöglicht. Lotta und ihre Mutter sind glücklich über den Verlauf der Therapie und die liebevolle Betreuung im Krankenhaus. Obwohl die Tage in der Klinik schwer sind und sowohl Lotta als auch ihre Mutter mit Ängsten und Tränen konfrontiert werden, sind sie dankbar für die Unterstützung und teilen ihre Erfahrungen mit anderen Familien in ähnlichen Situationen. Lotta hat bereits drei von vier geplanten Eingriffen hinter sich und erhält Stammzellen-Injektionen, um die absterbenden Nervenzellen zu regenerieren und den Verlauf der Krankheit zu verlangsamen. Im Patientenzimmer hat Lotta persönliche Gegenstände und Fotos ihrer Schwestern, die sie motivieren und ihr ein Gefühl von Zuhause geben. Ihr straffer Zeitplan umfasst Physiotherapie, Massagen, Schwimmen und Akupunktur. Während sie die Unterstützung vor Ort schätzt, macht sich auch das Heimweh langsam bemerkbar. Die Familie ist dankbar für die Spenden und das Spendenkonto beim Verein Einzelfallhilfe Manufaktur bleibt weiterhin geöffnet. Bald steht der Abschied bevor, der für Lotta und ihre Mutter schwer sein wird, da sie von den Menschen vor Ort mit viel Herzlichkeit unterstützt wurden.
5. September 2019
7. MAZ - Wieder zu Hause
Siebter MAZ-Artikel über LottaDer Artikel berichtet über die vierjährige Lotta und ihrer Mutter die nach einer dreiwöchigen Stammzellentherapie in einer Privatklinik in Thailand wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt sind. Lotta hat eine seltene Kombination aus spinozerebellärer und spastischer Ataxie, eine unheilbare Krankheit, bei der Nervenzellen zugrunde gehen. Die Therapie in Thailand sollte helfen, Lottas Zustand zu verbessern und möglicherweise eine Pause in ihrem fortschreitenden Krankheitsverlauf einzulegen. Sandra Rathgeber, Lottas Mutter, betont, dass sie sich bewusst ist, dass ihr neues Leben von Unsicherheit geprägt ist und sie jeden Tag genau auf Lottas Zustand achtet. Sie sind dankbar für jeden Tag ohne sichtbare Verschlechterungen. Trotz der Rückkehr nach Hause bleibt die Möglichkeit einer erneuten Therapie bestehen, um Lottas Zustand weiter zu verbessern. Eine Benefizaktion zur Unterstützung von Lotta ist bereits geplant, und das Spendenkonto bleibt weiterhin geöffnet.
18. Oktober 2019
Beitrag im SAT.1-Frühstücksfernsehen
In diesem Video sehen Sie eine allgemeine Zusammenfassung der bisherigen Erlebnisse von SAT.1. Das Drama von Lottas Entwicklung als Baby, der schmerzhafte Weg zur Diagnose, die immens gut resonierenden Spendensammlungen und den Erfolg der Therapie mit einem Besuch danach. Ihr Zustand hat sich wesentlich verbessert.
9. Januar 2020
8. MAZ - Lottas 5. Geburtstag
Achter MAZ-Artikel über LottaDer Artikel berichtet über die bald 5-jährige Lotta die am 15. Januar ihren Geburtstag feiert. Sie wünscht sich einen Papageienkuchen, einen Tag im Schwimmbad und ein Trampolin. Vor einem Jahr war es undenkbar, dass Lotta sich beim Hopsen auf einem Trampolin austoben könnte. Aufgrund ihrer fortschreitenden neurologischen Krankheit konnte sie kaum ohne Hilfe gehen und wurde im Rollstuhl durch ihre kleine Welt geschoben. Im Februar 2019 erhielt Lotta die Diagnose einer spastischen und einer spinozerebellären Ataxie, bei denen es sich um wenig erforschte Typen dieser Krankheit handelt. Lotta und ihre Familie fanden Hoffnung in einer Stammzellentherapie, die ihre Krankheit zumindest verlangsamen sollte. Dank der Unterstützung und Spenden konnten Lotta und ihre Mutter im August nach Bangkok reisen, um die Behandlung zu erhalten. Obwohl Lotta immer noch unheilbar krank ist, geht es ihr besser, sie ist voller Energie und benötigt derzeit keinen Rollstuhl. Seit ihrer Rückkehr aus Thailand besucht sie wieder den Kindergarten, und ihre Mutter ist wieder arbeiten gegangen, obwohl sie ihren alten Beruf in der Pflege aufgegeben hat. Das vergangene Jahr hat das Leben von Lotta und ihrer Familie komplett verändert, und obwohl die Angst vor dem, was kommt, immer präsent ist, sind sie dankbar für die Unterstützung und Liebe, die sie erfahren haben. Vor Lottas fünftem Geburtstag denkt ihre Mutter viel zurück, an die schweren Zeiten, aber auch an die schönen Momente und hat die Hoffnung auf viele weitere "erste Male" im Herzen, die sie gerne mit Lotta erleben möchte.
17. Juli 2020
9. MAZ - Lotta lässt grüßen
Neunter MAZ-Artikel über LottaLotta genießt den Sommer und verabschiedet sich von den Lesern der MAZ. Seit der Diagnose im Februar 2019 hat Lottas Mutter, Sandra Rathgeber, um das Leben ihrer Tochter gebangt. Die Familie hat eine Stammzellentherapie in Thailand gemacht, die durch Spenden ermöglicht wurde. Obwohl eine Heilung nicht möglich ist, hofft die Familie, dass die Therapie zumindest Lottas Lebensqualität verbessern kann. Sie setzen nun auf rechtlichen Beistand, um die Kosten der Therapie von der Krankenkasse bezahlt zu bekommen. Ein spezialisierter Anwalt kämpft für sie. Die Familie plant, sich aus persönlichen Gründen aus der Presse-Öffentlichkeit zurückzuziehen. Die MAZ verabschiedet sich nach anderthalb Jahren und wünscht Lotta alles Gute.
2. August 2022
10. MAZ - Auf Wiedersehen
Zehnter MAZ-Artikel über LottaDer Artikel berichtet über Lotta, welche mittlerweile 7 Jahre alt ist. Lotta leidet an spastischer und spinozerebellärer Ataxie, was zu einem fortschreitenden Verlust ihrer Sehfähigkeit und Muskulatur führt. Die Familie hatte große Hoffnungen in eine Stammzellentherapie gesetzt, die Lotta 2019 in Thailand erhalten hatte. Obwohl sie kurzzeitig positive Veränderungen zeigte, hat sich ihr Zustand in den letzten Monaten weiter verschlechtert. Die Mutter von Lotta, Sandra Rathgeber, hatte den Wunsch, erneut zur Therapie zu reisen, aufgegeben und konzentriert sich nun darauf, die verbleibende Zeit mit Lotta zu genießen. Die gesammelten Spenden werden für Lottas Wünsche verwendet, wie Reitstunden, Karussellfahren, Ausflüge ans Meer und in den Tierpark. Trotz ihrer Krankheit möchte Sandra Rathgeber, dass Lotta ein normales Kind sein kann. Aufgrund von Problemen beim Essen und Trinken wurde bei Lotta eine perkutane endoskopische Gastrostomie (PEG-Sonde) eingesetzt, die ihr die Nahrungszufuhr erleichtert. Lotta hat sich schnell an die Sonde gewöhnt und kann jetzt besser essen. Ihre Schwester Lina unterstützt sie dabei. Trotz der Herausforderungen bleibt Lotta optimistisch und freut sich auf ihre Einschulung, insbesondere auf das Schreibenlernen. Die PEG-Sonde hat dazu beigetragen, dass sie an Gewicht zugenommen hat und mehr Energie erhält. Die Familie versucht, Lottas verbleibende Zeit so gut wie möglich zu nutzen und ihr eine schöne Kindheit zu ermöglichen, auch wenn sie viele Dinge nicht mehr sehen kann.
Mai 2023
Wie geht es weiter?

Jetzt muss sie wieder nach Wegen suchen, um das Geld dafür zusammenzubekommen. Lottas Mutter schrieb weiterhin auf ihrem Blog und informierte die Menschen über die Situation. Sie organisierte erneut Spendenaktionen, Basare und Verkaufsstände, um die notwendigen finanziellen Mittel aufzubringen.

Der Blog wurde zu einer Plattform, auf der Lottas Mutter ihre Sorgen, Ängste und Erfahrungen mit anderen teilen konnte. Sie erhielt Unterstützung von Menschen aus der ganzen Welt, die ihr Mut machten und sie in ihrem Kampf gegen die Krankheit unterstützten. Lottas Geschichte berührte viele Herzen und inspirierte andere Eltern, die ähnliche Herausforderungen bewältigen mussten.

Trotz der schwierigen Situation blieb Lottas Mutter stark und kämpfte unermüdlich für ihre Tochter. Sie fand neue Wege, um Geld für die Behandlung aufzubringen, und machte die Öffentlichkeit auf die Situation von Kindern mit seltenen Krankheiten aufmerksam. Sie wurde zu einer Aktivistin und Befürworterin für die Rechte und Bedürfnisse von Kindern mit Behinderungen.

 

Die Geschichte von Lotta zeigt, wie Liebe, Entschlossenheit und der Glaube an eine bessere Zukunft Hindernisse überwinden können. Lottas Mutter ist ein Vorbild für viele Eltern, die sich in ähnlichen Situationen befinden. Sie gibt ihnen Hoffnung und zeigt, dass sie nicht allein sind. Lotta kämpft weiterhin tapfer gegen ihre Krankheit an, und ihre Familie unterstützt sie bedingungslos auf diesem Weg.

28. Juni 2023

Zusammenfassung: Im Sommer 2019 erhielt Lotta dank Spenden eine Stammzellentherapie in Thailand, die den Verlauf ihrer Krankheit verlangsamen und ihre Symptome mildern sollte. Die Spenden ermöglichten es ihrer Mutter, mit Lotta nach Thailand zu reisen, wo sie die Therapie erhielt. Die Therapie zeigte positive Ergebnisse, und Lotta konnte für fast ein Jahr auf ihren Rollstuhl verzichten.

Jetzt, da die Krankheit wieder voranschreitet und die Abwärtsspirale an Fahrt aufnimmt, benötigt Lotta erneut die Stammzellentherapie. Diese Therapie kostet etwa 31.000 Euro, und zusammen mit den Kosten für An- und Abreise sowie den Aufenthalt wird insgesamt etwa 40.000 Euro benötigt. Die Familie kann sich dies nicht leisten und ist auf Spenden angewiesen.

Die Spendenaktion für Lotta wird vom Verein Kinderhilfe verwaltet, der sich für krebs- und schwerkranke Kinder einsetzt. Sie können für Lotta spenden, indem Sie den Vermerk "Lotta" verwenden, entweder über die Kinderhilfe, die Online-Plattform "Better Place" oder direkt. Es werden auch verschiedene Veranstaltungen organisiert, bei denen Spenden gesammelt werden, wie das Bemalen von Steinen und das Basteln von Quallen auf dem Sommerfest in Kleinmachnow oder das Anbringen von Glitzertattoos auf dem Kirsch- und Ziegelfest in Glindow.

16. Juli 2023

Zusammenfassung: Lotta ist eine´ lebenslustige Grundschülerin aus Potsdam, die gerne Fahrrad fährt, mit ihren Geschwistern spielt und in die Schule geht. Trotz ihres fröhlichen Wesens unterscheidet sie sich von den meisten Kindern, da sie an einer schweren und seltenen Erkrankung des Nervensystems namens Spastische Ataxie Typ 5 leidet. Diese Krankheit führt dazu, dass ihre Nervenzellen geschädigt werden, was zu körperlichen Einschränkungen und Sehproblemen führt.

In Deutschland gibt es keine geeigneten Behandlungsmöglichkeiten für Lotta. Vor vier Jahren reiste sie mit ihrer Mutter nach Thailand, um eine spezielle Stammzellentherapie zu erhalten, die ihre Lebensqualität verbesserte und ihre Symptome milderte. Diese Behandlung war jedoch teuer, und die Familie sammelte Spenden, um die Kosten zu decken.

Obwohl die Therapie Lottas Zustand nicht heilte, verschaffte sie ihr Besserung und mehr Lebenszeit. Jetzt plant ihre Mutter, erneut nach Thailand zu reisen, um Lotta weiterhin zu helfen. Die Behandlung kostet 30.000 Euro, und die Familie finanziert sie selbst, da sie in Deutschland nicht unterstützt wird. Sie führen verschiedene Fundraising-Aktivitäten durch, um Geld zu sammeln, darunter Straßenfeste und Flohmärkte.

Um die notwendigen Mittel aufzubringen, ruft die Kinderhilfe e.V. zu Spenden für Lottas Behandlung auf. Die Stammzellentherapie ist eine Hoffnung für Lotta und ihre Familie, da sie bereits einmal positive Ergebnisse erzielt hat und ihre Lebensqualität verbessert hat.

31. August 2023

Zusammenfassung: Lotta (8) leidet an einer seltenen und lebensbedrohlichen Krankheit. Anfangs führte die Krankheit zu Sehproblemen, aber später wurde bei ihr eine seltene Nervenerkrankung diagnostiziert. Diese Krankheit ist äußerst selten und führt normalerweise zum Tod. Ihre Familie entdeckte eine Hoffnung in einer Spezialklinik in Thailand, die eine Stammzellentherapie anbietet, um den Krankheitsverlauf zu verlangsamen und die Symptome zu verbessern. Da diese Therapie in Europa nicht zugelassen ist, sind sie auf Spenden angewiesen, um die Behandlung zu finanzieren. Nach einem ersten Aufenthalt in Thailand zeigten sich bereits erste Erfolge, aber die Therapie muss wiederholt werden. Die Familie und Unterstützer organisieren Spendenaktionen, um die benötigten Gelder zu sammeln. Ihre Geschichte wird auf verschiedenen Plattformen geteilt, und sie hoffen, weiterhin genügend Unterstützung zu erhalten.

02. September 2023
Rock am Kanal  - 2023 - Abrechnung
Wir haben großartige Neuigkeiten! Bei unserer Veranstaltung, die für gute Zwecke stattfand, haben wir eine immense Summe für Lotta gesammelt. Insgesamt haben wir 37.000,- € gesammelt und möchten euch allen für eure großzügige Unterstützung danken. Dieses Ereignis war ein voller Erfolg, mit toller Musik, emotionalen Momenten und erstklassigem Catering. Es gab keine Probleme, alle waren großartig. Dank dieser großartigen Gemeinschaft konnten wir 10.000,- € für Lotta sammeln, um ihr bei ihrer Stammzellentherapie zu helfen. Nochmals vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, Lotta zu unterstützen!

Spenden und bisherige Erfolge

  Im Jahr 2019 wurden bereits viele Spendenaktionen unter dem Namen “Gemeinsam mit Liebe für Lotta” gestartet, um eine Stammzellentherapie für Lotta zu ermöglichen. Dank der großzügigen Unterstützung vieler Spenderinnen und Spender konnte diese Therapie erfolgreich durchgeführt werden. Sandra und Lotta möchten sich von ganzem Herzen bei allen bisherigen Spendern bedanken, die dazu beigetragen haben, Lottas Krankheit einzudämmen, ihr eine bessere Lebensqualität zu ermöglichen und mehr kostbare Lebenszeit zu schenken.   Der Erfolg der ersten Stammzelltherapie hat die Familie ermutigt, weitere Schritte zu unternehmen, um Lotta noch mehr Verbesserungen und wertvolle Lebenszeit zu schenken. Daher planen sie nun eine zweite Therapie, und deine Spende würde ihnen helfen, die Kosten für diese neue Behandlung zu decken. Jeder Beitrag, ganz gleich wie groß oder klein, zählt und trägt dazu bei, Lotta im Kampf gegen ihre Krankheit zu unterstützen und ihr ein erfülltes Leben zu ermöglichen.   Wenn du dazu beitragen möchtest, kannst du eine Spende unter folgendem Link tätigen: https://www.betterplace.org/de/projects/123542-gemeinsam-mit-liebe-fuer-lotta. Die gesammelten Mittel werden dafür verwendet, Lotta die notwendige medizinische Versorgung zu ermöglichen und ihrer Familie dabei zu helfen, mit den finanziellen Belastungen umzugehen, die mit der Krankheit einhergehen. Sandra und Lotta sind zutiefst dankbar für jede Unterstützung, die sie erhalten, und sie sind optimistisch, dass mit der Hilfe von Menschen wie dir Lotta weiterhin Fortschritte machen und ein erfülltes Leben führen kann. Nochmals vielen Dank im Voraus für Ihre Spende! Ihr Beitrag wird einen entscheidenden Unterschied im Leben von Lotta und ihrer Familie machen.  

Bisherige Helden:

Spendenfortschritt des aktuellen Aufrufs (2023)

40000€

Es ist geschafft !!!

Wir sind von der regen Beteiligung solch vieler lieben Menschen einfach nur überwältigt! Danke!!!

Kontakt

Liebe Besucher, wir sind stets erfreut, von Ihnen zu hören und stehen Ihnen gerne zur Verfügung.
Wir schätzen den Austausch mit unseren Mitmenschen und sind gespannt auf Ihre Anliegen, Fragen oder Rückmeldungen.

Kontaktieren Sie uns gern ohne zu zögern. Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!

Mit freundlichen Grüßen,
Lotta und Sandra

❤️ ❤️ Vielen Dank für Ihre Nachricht ❤️ ❤️

Nachricht wird gesendet....

Impressum 

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 5 TMG :
Sandra Rathgeber
Potsdam, Deutschland


Webseitenentwicklung gemäß § 5 TMG durch:
Tim Langner
Postfach 60 02 46
14402 Potsdam, Deutschland


Tim_Langner@protonmail.com


Ich unterstütze gerne Menschen in schwierigen Situationen, indem ich Informationswebseiten erstelle, die ihre Spendenaufrufe unterstützen und ihnen Transparenz und Authentizität verleihen. Besuchen Sie meine Website https://lan-web-dev.de oder schreiben Sie mir gern unter der angegebenen E-Mail-Adresse.


EU-Streitschlichtung

Gemäß Verordnung über Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten (ODR-Verordnung) möchten wir Sie über die Online-Streitbeilegungsplattform (OS-Plattform) informieren. Verbraucher haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online Streitbeilegungsplattform der Europäischen Kommission unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home2.show&lng=DE zu richten. Die dafür notwendigen Kontaktdaten finden Sie oberhalb in unserem Impressum.
Wir möchten Sie jedoch darauf hinweisen, dass wir nicht bereit oder verpflichtet sind, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.


Haftung für Inhalte dieser Website

Wir entwickeln die Inhalte dieser Website ständig weiter und bemühen uns korrekte und aktuelle Informationen bereitzustellen. Leider können wir keine Haftung für die Korrektheit aller Inhalte auf dieser Website übernehmen, speziell für jene, die seitens Dritter bereitgestellt wurden. Als Diensteanbieter sind wir nicht verpflichtet, die von Ihnen übermittelten oder gespeicherten Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Unsere Verpflichtungen zur Entfernung von Informationen oder zur Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen aufgrund von gerichtlichen oder behördlichen Anordnungen bleiben auch im Falle unserer Nichtverantwortlichkeit davon unberührt.
Sollten Ihnen problematische oder rechtswidrige Inhalte auffallen, bitte wir Sie uns umgehend zu kontaktieren, damit wir die rechtswidrigen Inhalte entfernen können. Sie finden die Kontaktdaten im Impressum.


Haftung für Links auf dieser Website

Unsere Website enthält Links zu anderen Websites für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind. Haftung für verlinkte Websites besteht für uns nicht, da wir keine Kenntnis rechtswidriger Tätigkeiten hatten und haben, uns solche Rechtswidrigkeiten auch bisher nicht aufgefallen sind und wir Links sofort entfernen würden, wenn uns Rechtswidrigkeiten bekannt werden.
Wenn Ihnen rechtswidrige Links auf unserer Website auffallen, bitte wir Sie uns zu kontaktieren. Sie finden die Kontaktdaten im Impressum.


Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Website (Bilder, Fotos, Texte, Videos) unterliegen dem Urheberrecht. Falls notwendig, werden wir die unerlaubte Nutzung von Teilen der Inhalte unserer Seite rechtlich verfolgen.

Datenschutz 

1. Datenschutz auf einen Blick

Allgemeine Hinweise

Im Folgenden bieten wir eine unkomplizierte Zusammenfassung dessen, was mit Ihren persönlichen Informationen geschieht, wenn Sie diese Webseite aufrufen. Persönliche Informationen umfassen sämtliche Daten, die dazu verwendet werden können, Ihre Identität festzustellen.


Datenerfassung auf dieser Website

Wer ist für die Erfassung Ihrer Daten auf dieser Webseite verantwortlich?

Die Datenerfassung auf dieser Webseite erfolgt unter der Verantwortung des Betreibers der Webseite. Die Kontaktdaten des Betreibers finden Sie im Impressum dieser Webseite.


Wie werden Ihre Daten erfasst?

Ihre Daten werden auf verschiedene Weisen erfasst. Zum einen können Sie uns diese Daten aktiv mitteilen, beispielsweise indem Sie Informationen in ein Kontaktformular eingeben. Des Weiteren erfolgt die automatische Erfassung anderer Daten entweder auf technischem Wege oder nach Ihrer ausdrücklichen Einwilligung während Ihres Besuchs auf der Webseite. Hierbei handelt es sich vor allem um technische Daten wie Ihren Internetbrowser, Ihr Betriebssystem oder die Uhrzeit Ihres Seitenaufrufs. Diese Daten werden automatisch erfasst, sobald Sie die Webseite betreten.


Wofür verwenden wir Ihre Daten?

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Cookie-Informationen werden in Ihrem Browser gespeichert und aktivieren Funktionen, die beim erneuten Aufrufen der Seite automatisch geladen werden. Ein Teil der Daten wird erfasst, um sicherzustellen, dass die Webseite fehlerfrei funktioniert. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.


Welche Rechte haben Sie in Bezug auf Ihre Daten?

Sie haben jederzeit das Recht, unentgeltlich Auskunft über die Herkunft, den Empfänger und den Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Zudem haben Sie das Recht, die Berichtigung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Wenn Sie Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung gegeben haben, können Sie diese Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Unter bestimmten Umständen haben Sie auch das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Des Weiteren steht Ihnen das Recht zu, bei der zuständigen Aufsichtsbehörde eine Beschwerde einzureichen.


Für weitere Fragen zum Datenschutz oder um Ihre Rechte auszuüben, können Sie sich jederzeit an die im Impressum angegebene Adresse wenden.


2. Hosting und Content Delivery Networks (CDN)

Externes Hosting

Diese Webseite wird von einem externen Dienstleister (Hoster) gehostet, und zwar von FastComet Inc, mit Sitz in 350, 846350 Townsend St Suite 300, San Francisco, CA 94107, Vereinigte Staaten. Die personenbezogenen Daten, die auf dieser Webseite erfasst werden, werden auf den Servern von FastComet Inc gespeichert. Dies kann insbesondere IP-Adressen, Kontaktanfragen und andere Daten umfassen, die über die Webseite generiert werden.


Der Einsatz dieses Hosters erfolgt zum Zwecke der Vertragserfüllung gegenüber unseren potenziellen und bestehenden Kunden (gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der Datenschutz-Grundverordnung, DSGVO) und im Interesse einer sicheren, schnellen und effizienten Bereitstellung unseres Online-Angebots durch einen professionellen Anbieter (gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f DSGVO).


Unser Hoster, FastComet Inc, wird Ihre Daten nur in dem Umfang verarbeiten, der zur Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen erforderlich ist, und wird unseren Anweisungen in Bezug auf diese Daten folgen.


Um sicherzustellen, dass die Verarbeitung Ihrer Daten datenschutzkonform erfolgt, haben wir einen Vertrag über die Auftragsverarbeitung mit unserem Hoster, FastComet Inc, abgeschlossen. Weitere Informationen zur Behandlung Ihrer Daten durch FastComet Inc finden Sie in der Datenschutzerklärung von FastComet Inc unter dem folgenden Link: FastComet Inc's Privacy Policy.


Abschluss eines Vertrages über Auftragsverarbeitung

Um die datenschutzkonforme Verarbeitung zu gewährleisten, haben wir einen Vertrag über Auftragsverarbeitung mit unserem Hoster geschlossen.


3. Allgemeine Hinweise und Pflicht-informationen

Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten liegt uns als Betreiber dieser Webseite besonders am Herzen. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Informationen vertraulich und gemäß den geltenden Datenschutzgesetzen sowie den Bestimmungen dieser Datenschutzerklärung.


Bei der Nutzung dieser Webseite werden verschiedene personenbezogene Daten erfasst. Personenbezogene Daten sind Informationen, die dazu dienen, Sie als Person individuell zu identifizieren. Die nachfolgende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben, wofür wir sie verwenden und auf welche Weise dies geschieht.


Wir möchten darauf hinweisen, dass die Übertragung von Daten im Internet, beispielsweise bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitsrisiken birgt. Ein vollständiger Schutz Ihrer Daten vor dem Zugriff durch Dritte kann nicht gewährleistet werden.


Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:


Tim Langner
Postfach 60 02 46
14402 Potsdam
Tim_Langner@protonmail.com


Die verantwortliche Stelle ist eine natürliche oder juristische Person, die eigenständig oder in Zusammenarbeit mit anderen darüber bestimmt, zu welchen Zwecken und auf welche Weise personenbezogene Daten (z. B. Namen, E-Mail-Adressen usw.) verarbeitet werden.


Der Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Viele Datenverarbeitungsvorgänge erfordern Ihre ausdrückliche Einwilligung. Sie haben jedoch das Recht, eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit zurückzuziehen. Der Widerruf beeinflusst nicht die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung, die vor dem Widerruf erfolgt ist.


Widerspruchsrecht gegen die Datenerhebung in besonderen Fällen sowie gegen Direktwerbung (Art. 21 DSGVO)

Wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e oder f der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erfolgt, haben Sie das Recht, aus besonderen Gründen, die sich aus Ihrer individuellen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für das sogenannte Profiling, das auf diesen Bestimmungen basiert. Die spezifische Rechtsgrundlage, auf der eine Verarbeitung beruht, können Sie dieser Datenschutzerklärung entnehmen. Wenn Sie Widerspruch einlegen, werden wir Ihre betroffenen personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende berechtigte Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Durchsetzung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Widerspruch nach Artikel 21 Absatz 1 DSGVO).


Wenn Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es im Zusammenhang mit dieser Direktwerbung steht. Wenn Sie Widerspruch einlegen, werden Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für Direktwerbungszwecke verwendet (Widerspruch nach Artikel 21 Absatz 2 DSGVO).


Beschwerde¬recht bei der zuständigen Aufsichts-behörde

Im Falle von Verstößen gegen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) haben betroffene Personen das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, insbesondere in dem Mitgliedstaat, in dem sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt, ihren Arbeitsplatz oder den Ort des mutmaßlichen Verstoßes haben. Dieses Beschwerderecht steht den betroffenen Personen unabhängig von anderen Verwaltungs- oder gerichtlichen Rechtsmitteln zur Verfügung.


SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Diese Webseite verwendet aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Informationen, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung. Sie können eine verschlüsselte Verbindung daran erkennen, dass die URL in der Adresszeile des Browsers von "http://" auf "https://" wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.


Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, wird sichergestellt, dass die Daten, die Sie an uns übermitteln, von Dritten nicht mitgelesen werden können. Dies trägt zur Gewährleistung der Vertraulichkeit und Sicherheit Ihrer Informationen bei.


Auskunft, Löschung und Berichtigung

Im Rahmen der geltenden gesetzlichen Vorschriften haben Sie jederzeit das Recht, kostenfrei Informationen über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Dies beinhaltet Angaben zur Herkunft der Daten, den Empfänger der Daten sowie den Zweck der Datenverarbeitung. Sie haben gegebenenfalls auch das Recht auf Berichtigung oder Löschung dieser Daten.


Für alle Anliegen bezüglich Ihrer personenbezogenen Daten oder falls Sie weitere Fragen zum Thema haben, können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Wir sind bereit und verpflichtet, Ihnen in Bezug auf Ihre persönlichen Daten Auskunft zu geben und Ihre Anliegen zu behandeln.


Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Hierzu können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung besteht in den folgenden Fällen:


  • Wenn Sie die Richtigkeit Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten bestreiten, benötigen wir in der Regel Zeit, um dies zu überprüfen. Während dieser Überprüfungsphase haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

  • Falls die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten rechtswidrig erfolgt ist oder unrechtmäßig erfolgt, können Sie anstelle der Löschung die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen.

  • Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese Daten zur Ausübung, Verteidigung oder Geltendmachung von Rechtsansprüchen benötigen, haben Sie das Recht, anstelle der Löschung die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

  • Falls Sie Widerspruch gemäß Artikel 21 Absatz 1 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) eingelegt haben, muss eine Abwägung zwischen Ihren und unseren Interessen vorgenommen werden. Solange noch nicht feststeht, welche Interessen überwiegen, haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

  • Wenn Sie die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingeschränkt haben, dürfen diese Daten – abgesehen von ihrer Speicherung – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.


Widerspruch gegen Werbe-E-Mails

Die Verwendung der im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten für die Zusendung von nicht ausdrücklich angeforderten Werbe- und Informationsmaterialien wird in der Grundeinstellung abgelehnt. Die Betreiber dieser Webseite behalten sich das ausdrückliche Recht vor, rechtliche Schritte einzuleiten, falls unverlangte Werbeinformationen, wie beispielsweise Spam-E-Mails, zugesandt werden.


4. Datenerfassung auf dieser Website

Cookies

Unsere Webseite verwendet sogenannte "Cookies". Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät gespeichert werden und keinen Schaden anrichten. Sie können entweder vorübergehend für die Dauer Ihrer Sitzung (Session-Cookies) oder dauerhaft (permanente Cookies) auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Session-Cookies werden automatisch gelöscht, wenn Sie Ihre Sitzung beenden. Permanente Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese manuell löschen oder Ihr Webbrowser sie automatisch entfernt.


Gelegentlich können auch Cookies von Drittunternehmen auf Ihrem Endgerät gespeichert werden, wenn Sie unsere Webseite besuchen (Third-Party-Cookies). Diese Cookies ermöglichen entweder uns oder Ihnen die Nutzung bestimmter Dienstleistungen dieses Drittunternehmens, wie beispielsweise die Verwendung von Cookies zur Abwicklung von Zahlungsdienstleistungen.


Cookies haben verschiedene Funktionen. Viele Cookies sind technisch notwendig, da bestimmte Funktionen der Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren würden (z. B. der Warenkorb oder die Anzeige von Videos). Andere Cookies dienen der Auswertung des Nutzerverhaltens oder der Anzeige von Werbung.


Cookies, die für die Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs (notwendige Cookies) oder zur Bereitstellung bestimmter von Ihnen gewünschter Funktionen (funktionale Cookies, z. B. für das Kontaktformular) oder zur Optimierung der Webseite (z. B. Cookies zur Messung des Webpublikums) erforderlich sind, werden auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gespeichert, sofern keine andere Rechtsgrundlage angegeben wird. Der Betreiber der Webseite hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Sofern wir Ihre Einwilligung zur Speicherung von Cookies eingeholt haben, erfolgt die Speicherung der betreffenden Cookies ausschließlich auf Grundlage dieser Einwilligung (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO); diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.


Sie können Ihren Webbrowser so konfigurieren, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur in Einzelfällen erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ablehnen sowie das automatische Löschen von Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. Wenn Sie Cookies deaktivieren, kann dies die Funktionalität dieser Webseite einschränken.


Sofern Cookies von Drittunternehmen oder zu Analysezwecken verwendet werden, werden wir Sie innerhalb dieser Datenschutzerklärung gesondert informieren und gegebenenfalls um Ihre Einwilligung bitten.


Cookie Einwilligung mit GDPR Cookie Compliance

Mit Hilfe des GDPR Cookie Compliance Plugins werden folgende Informationen erfasst und verarbeitet: - Ihre Einwilligung(en) bzw. der Widerruf Ihrer Einwilligung(en): Wir verzeichnen, ob Sie der Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien auf unserer Website zugestimmt oder Ihre Einwilligung widerrufen haben. - Ihre IP-Adresse: Wir erfassen Ihre IP-Adresse, um die Herkunft Ihres Besuchs zu identifizieren und sicherzustellen, dass die richtigen Datenschutzpräferenzen für Ihr Land angewendet werden. - Informationen über Ihren Browser: Wir sammeln Informationen über den von Ihnen verwendeten Browser, um sicherzustellen, dass die von uns verwendeten Cookies und Technologien kompatibel sind. - Informationen über Ihr Endgerät: Wir erfassen Informationen über Ihr Endgerät, um sicherzustellen, dass die von uns verwendeten Cookies und Technologien ordnungsgemäß funktionieren. - Zeitpunkt Ihres Besuchs auf der Website: Wir speichern den Zeitpunkt Ihres Besuchs, um nachverfolgen zu können, wann Sie Ihre Einwilligung erteilt oder widerrufen haben.


Zusätzlich setzen wir ein Cookie in Ihrem Browser ein, um Ihre erteilten Einwilligungen bzw. deren Widerruf zu verwalten. Diese Daten werden solange gespeichert, bis Sie uns zur Löschung auffordern, das Cookie selbst löschen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt. Bitte beachten Sie, dass zwingende gesetzliche Aufbewahrungspflichten unberührt bleiben.


Der Einsatz des GDPR Cookie Compliance Plugins erfolgt, um die gesetzlich vorgeschriebenen Einwilligungen für den Einsatz bestimmter Technologien einzuholen. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 Buchstabe c der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).


Wir respektieren Ihre Datenschutzrechte und unser Ziel ist es, Ihre persönlichen Daten sicher und gemäß den geltenden Datenschutzgesetzen zu verarbeiten. Wenn Sie Fragen zur Verwendung Ihrer Daten oder zur Funktionsweise unseres Cookie-Compliance-Tools haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihre Anliegen zu klären.


Server-Log-Dateien

Der Provider dieser Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in sogenannten Server-Log-Dateien, die von Ihrem Browser automatisch an uns übermittelt werden. Diese Informationen umfassen: - Browsertyp und Browserversion - verwendetes Betriebssystem - Referrer URL (die zuvor besuchte Webseite, von der aus Sie auf unsere Webseite gelangt sind) - Hostname des zugreifenden Rechners (IP-Adresse) - Uhrzeit der Serveranfrage


Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht durchgeführt. Die Erfassung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Der Betreiber der Webseite hat ein berechtigtes Interesse an der technisch fehlerfreien Darstellung und Optimierung seiner Webseite, wofür die Erfassung der Server-Log-Dateien erforderlich ist.


Kontaktformular

Wenn Sie uns per E-Mail, Telefon oder Telefax kontaktieren, wird Ihre Anfrage inklusive aller daraus hervorgehenden personenbezogenen Daten (Name, Anfrage) zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Anliegens bei uns gespeichert und verarbeitet. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.


Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf unserem berechtigten Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) oder auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) sofern diese abgefragt wurde.


Die von Ihnen an uns per Kontaktanfragen übersandten Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere gesetzliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.


Anfrage per E-Mail, Telefon oder Telefax

Wenn Sie uns per E-Mail, Telefon oder Telefax kontaktieren, speichern und verarbeiten wir Ihre Anfrage sowie alle damit verbundenen personenbezogenen Daten, wie Ihren Namen und Ihre Anfrage. Dies tun wir, um Ihr Anliegen zu bearbeiten. Ihre Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.


Die Verarbeitung dieser Daten basiert auf verschiedenen Rechtsgrundlagen, abhängig von der Art Ihrer Anfrage. Wenn Ihre Anfrage im Zusammenhang mit der Erfüllung eines Vertrags steht oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, erfolgt die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). In allen anderen Fällen beruht die Verarbeitung auf unserem berechtigten Interesse, Anfragen effizient zu bearbeiten (gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f DSGVO) oder auf Ihrer Einwilligung, sofern wir diese explizit eingeholt haben (gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO).


Die von Ihnen über Kontaktanfragen übermittelten Daten bleiben bei uns gespeichert, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung nicht mehr gegeben ist, beispielsweise nach Abschluss der Bearbeitung Ihrer Anfrage. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir uns an zwingende gesetzliche Aufbewahrungsfristen halten müssen, die von dieser Löschrichtlinie unberührt bleiben.


5. Analyse-Tools und Werbung

Google Analytics

Diese Website verwendet Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics, der von der Google Ireland Limited („Google“) mit Sitz in Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland, bereitgestellt wird. Google Analytics ermöglicht es dem Betreiber der Website, das Verhalten der Besucher zu analysieren. Hierbei werden verschiedene Nutzungsdaten erfasst, wie beispielsweise Seitenaufrufe, Verweildauer, genutzte Betriebssysteme und die Herkunft der Nutzer. Diese Informationen können von Google gegebenenfalls zu einem Nutzerprofil zusammengefasst werden, das einem bestimmten Nutzer oder dessen Endgerät zugeordnet ist.


Google Analytics verwendet Technologien, die die Wiedererkennung von Nutzern ermöglichen, um deren Verhalten zu analysieren. Hierzu gehören beispielsweise Cookies oder Device-Fingerprinting. Die von Google erfassten Informationen über die Nutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.


Der Einsatz dieses Analyse-Tools erfolgt auf Grundlage von Artikel 6, Absatz 1, Buchstabe f der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Der Betreiber der Website hat ein berechtigtes Interesse daran, das Nutzerverhalten zu analysieren, um sowohl das Webangebot als auch die Werbung zu optimieren. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde, beispielsweise für die Speicherung von Cookies, erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Artikel 6, Absatz 1, Buchstabe a DSGVO. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.


IP Anonymisierung

Auf dieser Website haben wir die Funktion zur IP-Anonymisierung aktiviert. Dadurch wird Ihre IP-Adresse von Google innerhalb der Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum gekürzt, bevor sie in die USA übertragen wird. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen nutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, Berichte über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und weitere mit der Website- und Internetnutzung verbundene Dienstleistungen für den Websitebetreiber zu erbringen. Ihre IP-Adresse, die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelt wird, wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.


Browser Plugin zur Abwehr von Google

Sie können die Erfassung und Verarbeitung Ihrer Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.


Informationen, auf Englisch, finden Sie hier.


Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: Datenschutzerklärung von Google.


Speicherdauer

Die bei Google auf Nutzer- und Ereignisebene gespeicherten Daten, die mit Cookies, Nutzerkennungen (z. B. User ID) oder Werbe-IDs (z. B. DoubleClick-Cookies, Android-Werbe-ID) verknüpft sind, werden nach 14 Monaten anonymisiert oder gelöscht. Weitere Informationen zu dieser Speicherdauer finden Sie unter folgendem Link: Google Analytics Datenschutzrichtlinien.


6. Plugins und Tools

Google Web Fonts

Diese Seite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten so genannte Web Fonts, die von Google bereitgestellt werden. Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser die benötigten Web Fonts in ihren Browsercache, um Texte und Schriftarten korrekt anzuzeigen.


Zu diesem Zweck muss der von Ihnen verwendete Browser Verbindung zu den Servern von Google aufnehmen. Hierdurch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse diese Website aufgerufen wurde. Die Nutzung von Google WebFonts erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der einheitlichen Darstellung des Schriftbildes auf seiner Website. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde (z. B. eine Einwilligung zur Speicherung von Cookies), erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.


Wenn Ihr Browser Web Fonts nicht unterstützt, wird eine Standardschrift von Ihrem Computer genutzt.


Weitere Informationen zu Google Web Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Datenschutzerklärung von Google: https://policies.google.com/privacy?hl=de.


YouTube mit erweitertem Datenschutz

Diese Website enthält Videos von YouTube, betrieben von der Google Ireland Limited („Google“), Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland.


Wir verwenden den erweiterten Datenschutzmodus von YouTube. Dieser Modus soll sicherstellen, dass YouTube keine Informationen über die Besucher dieser Website speichert, solange diese sich das Video nicht ansehen. Bitte beachten Sie jedoch, dass der erweiterte Datenschutzmodus die Weitergabe von Daten an YouTube-Partner nicht zwangsläufig ausschließt. Unabhängig davon, ob Sie ein Video ansehen, stellt YouTube eine Verbindung zum Google DoubleClick-Netzwerk her.


Wenn Sie ein YouTube-Video auf unserer Website starten, wird eine Verbindung zu den YouTube-Servern hergestellt. YouTube erfährt dann, welche unserer Seiten Sie besucht haben. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Konto angemeldet sind, kann YouTube Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuordnen. Sie können dies verhindern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube-Konto ausloggen.


Darüber hinaus kann YouTube nach dem Starten eines Videos Cookies auf Ihrem Endgerät speichern oder ähnliche Technologien zur Wiedererkennung verwenden (z. B. Device-Fingerprinting). Auf diese Weise kann YouTube Informationen über die Besucher dieser Website sammeln. Diese Informationen werden unter anderem verwendet, um Videostatistiken zu erstellen, die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und Betrugsversuche zu verhindern.


Es ist möglich, dass nach dem Starten eines YouTube-Videos weitere Datenverarbeitungsvorgänge erfolgen, auf die wir keinen Einfluss haben.


Die Einbindung von YouTube-Videos erfolgt, um unsere Online-Angebote ansprechend darzustellen. Dies stellt ein berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar. Wenn wir Ihre Einwilligung zur Verarbeitung eingeholt haben, erfolgt diese ausschließlich gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, und Sie können die Einwilligung jederzeit widerrufen.


Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: https://policies.google.com/privacy?hl=de.


Google Maps

Auf dieser Webseite nutzen wir den Kartendienst Google Maps, der von der Google Ireland Limited („Google“), Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland, bereitgestellt wird.


Um die Funktionen von Google Maps nutzen zu können, ist es erforderlich, Ihre IP-Adresse zu speichern. Normalerweise wird diese Information an einen Server von Google in den Vereinigten Staaten übertragen und dort gespeichert. Der Betreiber dieser Webseite hat keinen Einfluss auf diese Übertragung von Daten. Wenn Google Maps aktiviert ist, kann Google auch Google Web Fonts verwenden, um die Schriftarten einheitlich darzustellen. Ihr Browser lädt die erforderlichen Web Fonts beim Aufruf von Google Maps in seinen Cache, um Texte und Schriftarten korrekt anzuzeigen.


Die Verwendung von Google Maps erfolgt, um unsere Online-Angebote ansprechend zu gestalten und die auf unserer Webseite angegebenen Orte leichter auffindbar zu machen. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar. Wenn wir eine entsprechende Einwilligung eingeholt haben, erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, und Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen.


Die Übertragung von Daten in die USA erfolgt auf Grundlage der Standardvertragsklauseln der EU-Kommission. Weitere Details dazu finden Sie hier: Link zu den Standardvertragsklauseln der EU-Kommission und weitere Informationen.


Weitere Informationen darüber, wie Google mit Nutzerdaten umgeht, finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google unter: https://policies.google.com/privacy?hl=de